Joseph Hake

I N   M E M O R I A M

Ruller Wallfahrtsverein trauert um Joseph Hake

Leiter des Missionskreises Pater Wernke verstorben

Der Ruller Wallfahrtsverein Meppen e. V. trauert um seinen langjährigen zweiten Vorsitzenden und Initiator des Missionskreises, Joseph Hake. Er verstarb nach schwerer Krankheit am 28.07.2019 im Alter von 66 Jahren.

Joseph Hake war begeisterter Wallfahrer. Er nahm unzählige Male an der Fußwallfahrt nach Rulle teil, zuletzt 2018. Seit 1997 war er zweiter Vorsitzender und in dieser Funktion auch für den von ihm mit initiierten Missionskreis Pater Wernke verantwortlich.

Die Gründung des Missionskreises geht zurück auf die Teilnahme von Pater Wernke an der Fußwallfahrt nach Rulle 1995 während seines Heimatbesuchs. Dieser war seinerzeit als Missionar in Afrika tätig. Durch den Austausch mit den Wallfahrern erfuhren diese von der Not in Afrika und die damit verbundene, mühselige Arbeit der Missionare. Am Ende der Wallfahrt stand für viele Pilger der Entschluss fest, den Menschen in Afrika zu helfen.

Bereits auf der folgenden Generalversammlung des Ruller Wallfahrtsvereins 1996 wurde der Missionskreis Pater Wernke gegründet. Seit 1998 ist dieser in der Vereinssatzung verankert. Joseph Hake gehörte zu den entscheidenden Pilgern, die den Worten Taten folgen ließen und setzte in den Folgejahren viele Projektideen in die Tat um. Der Missionskreis unterscheidet sich insofern von anderen Wohltätigkeitsorganisationen, da die Einnahmen vorrangig durch eigene Aktionen selbst verdient werden. Zu den jährlichen Hauptaktionen zählen der Stand auf dem Nödiker Herbstmarkt, der Weihnachtsbaumverkauf am Helter Damm und das Preisdoppelkopfturnier in Rühle, welche auch in diesem Jahr stattfinden. Dadurch und mit zusätzlichen Spendeneinnahmen von Firmen und Privatleuten, kamen so in 23 Jahren weit über eine Million Euro für hilfsbedürftige Menschen in Afrika zusammen. Alle Einnahmen werden ehrenamtlich erwirtschaftet, verwaltet und fließen in konkrete Projekte. Die Missionsprojekte sind u. a. die Ausstattung von Kindergärten, Schulen und die Ausbildung von Studenten in unterschiedlichen Berufen wie Ärzten, Lehrern und Juristen. Diese werden bereits vorher verpflichtet, nach Ende des Studiums für die dortigen Partnervereine zu arbeiten. Diese Non-Profit-Partnervereine in Afrika werden in regelmäßigen Abständen von den Missionskreisunterstützern auf eigene Kosten besucht, um die Projekte zu sichten und neue zu planen. Joseph Hake selbst war über zehn Mal in Afrika. Es werden nur Gelder nach Afrika überwiesen, welche nachweislich in Selbsthilfe-Projekte mit dem Schwerpunkt Kinder/Jugend fließen. Bei vielen Missionskreisprojekten war Joseph Hake Hauptinitiator und Ideengeber.

Der Wallfahrtsverein mit seinem Missionskreis ist Joseph Hake zu großem Dank verpflichtet. Insbesondere für den Aufbau des Missionskreises wie er heute besteht, die Umsetzung vieler kreativer Ideen und Projektarbeiten. Seine Anwesenheit und Unterstützung war immer selbstlos und selbstverständlich. Joseph Hake hat sich über Jahrzehnte für Menschen in der dritten Welt vorbildlich eingesetzt. Damit hat er sich Respekt und Anerkennung im hohen Maße, auch bei den Menschen in Afrika erworben. Ein großer Dank gilt auch der Familie Hake, die seinen unermüdlichen Einsatz immer großzügig unterstützt hat. Ihr gilt die aufrichtige Anteilnahme des Vereins und der Helfer des Missionskreises.

Joseph Hake inmitten „seiner“ Kinder beim Partnerverein Phephelaphi, bei seiner letzten Afrikareise 2018

Dass die Kinder Joseph Hake besonders am Herzen lagen, zeigt sein letztes Projekt für die Erweiterung des Kinderschutzhauses Phephelaphi in Südafrika, was er trotz seiner Krankheit auf den Weg brachte und dessen Bauarbeiten inzwischen angelaufen sind. Wenn auch dieses Projekt fertiggestellt ist, braucht es für die Zukunft noch freiwillige Helfer, um das Werk von Joseph Hake fortzusetzen. Informationen hierzu gibt es unter der Rufnummer 05931 4968884. Die Lücke, die Joseph Hake hinterlässt ist groß. Dennoch wird der Missionskreis seine erfolgreiche Arbeit auf neuen Wegen fortsetzen. Joseph Hake aber wird den Menschen, besonders den Kindern fehlen – von Meppen bis Afrika.
DANKE Joseph Hake!

Ein Interview mit Joseph Hake gibt es bei EMS TV unter https://www.emstv.de/videobeitrag/ev1-tv-der-talk-joseph-hake.